transparent
Iran Journal Logo
Ein Projekt von Transparency for Iran Logo

Mehr Iraner*innen kaufen Immobilien in der Türkei

In den vergangenen neun Monaten haben Iraner*innen 3.324 Immobilien in der Türkei gekauft. Das sind 65 Prozent mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Vor allem Objekte in Istanbul, Antalya und Ankara wurden gekauft.

Seit dem 18. September 2018 können Ausländer*innen, die in der Türkei eine Immobilie im Wert von mindestens 250.000 US-Dollar erwerben und mit einem Vermerk im Grundbuch festlegen lassen, dass der Vertrag für einen Zeitraum von drei Jahren weder übertragen noch aufgegeben wird, einen Antrag auf die türkische Staatsbürgerschaft stellen. Bisher musste der Wert der Immobilien dafür mindestens 1 Million US-Dollar betragen.

Iranische Medien kommentieren, die Türkei wolle mit der neuen Regelung nur „Kapital anlocken“, und warnen vor einem „betrügerischen Markt“, der falsche Versprechungen mache.

Offiziellen Angaben zufolge stehen Iraner*innen nach Iraker*innen auf Platz 2 derjenigen, die nach Immobilienerwerb die türkische Staatsbürgerschaft beantragen.

Insgesamt wurden in den vergangenen neun Monaten 32.628 Objekte von Ausländer*innen gekauft – ein Drittel mehr als im vergangenen Jahr.

(fh)