transparent
Iran Journal Logo
Ein Projekt von Transparency for Iran Logo

Mutmaßlicher Mörder von Studentenaktivistin festgenommen

Ihr Verlobter ist wegen des Mordes an der 33-jährigen Studentenaktivistin Maryam Faraji festgenommen worden und soll die Tat gestanden haben. Das berichtete die Nachrichtenagentur der iranischen Justiz MIZAN am Sonntag.

Die verbrannte Leiche der seit dem 6. Juli vermissten Faraji war von der Polizei im Gartenhaus der Schwester des Verlobten gefunden worden. Die Gerichtsmediziner sind nun dabei, die Leiche zu obduzieren.

Faraji studierte Internationales Management in Teheran und hatte sich Ende 2017 an den landesweiten Protesten gegen die wirtschaftliche Misere im Iran beteiligt. Damals war sie festgenommen und im berüchtigten Evin-Gefängnis zehn Tage lang unter Folter verhört worden. Anschließend verurteilte sie ein Revolutionsgericht zu einer dreijährigen Haftstrafe und einem zweijährigen Ausreiseverbot. Faraji kam damals gegen Kaution und Meldeauflagen frei.

Am Freitag hatte sie ihr Haus in der Stadt Karaj etwa 40 Kilometer von Teheran verlassen und war danach verschwunden.

(fh)