transparent
Iran Journal Logo
Ein Projekt von Transparency for Iran Logo

Stromausfälle weiten sich aus

Stromausfälle beeinträchtigten in den vergangenen Tagen das Leben in mehreren iranischen Großstädten. Laut offiziellen Erklärungen ist der Grund für die mehrstündigen Ausfälle der zu hohe Stromverbrauch. Demnach wurde im Iran am 2. Juli um 16:38 Uhr ein Verbrauch von 56.672 Megawatt registriert – laut Energieministerium ein „historischer Höchststand“. Dies sei auf die aktuelle Hitzewelle im Iran zurückzuführen, bei der vor allem der hohe Verbrauch der Klimaanlagen für Stromknappheit sorge.

Kritiker vermuten die Ursache der Stromausfälle allerdings auch in der veralteten Technik der Kraftwerke. Der Abgeordnete Alireza Rahimi schrieb auf Twitter, das Energieministerium habe Schulden in Milliardenhohen und sei nicht in der Lage, die Zollkosten für die Einfuhr neuer Technik zu bezahlen.

In den vergangenen Tagen beschwerten sich Tausende iranische UserInnen in den sozialen Netzwerken über die Stromausfälle. Neben Privathaushalten seien auch Tausende mittelständische Unternehmen und Geschäfte betroffen, deren Einnahmen beeinträchtigt würden.

(fh)