transparent
Iran Journal Logo
Ein Projekt von Transparency for Iran Logo

Streit über Kontrollen von Ferienbungalows

Der iranische Parlamentarier Mahmoud Sadeghi hat am Mittwoch Kritik an einer neuen Verordnung über „anordnungsfreie Polizeikontrollen“ von Strand-Bungalows kritisiert. Die privaten Bungalows am Kaspischen Meer und anderen Stränden des Landes seien private Räumlichkeiten, die die Polizei nicht ohne Untersuchungsbefehl eines Staatsanwalts kontrollieren dürfe. Es könne auch kein allgemeiner Untersuchungsbeschluss für alle Bungalows erteilt werden, so Sadeghi.

Am Dienstag hatte der Geistliche und Leiter der Abteilung für moralische Sicherheit bei der iranischen Polizei, Gholam-Heidar Heidari, erklärt, Polizisten dürfen künftig auch ohne Untersuchungsbefehl Bungalows an Stränden durchsuchen. Die neue Anordnung solle der „moralischen Säuberung am Meer“ dienen. Dafür sei das Personal der Polizei am Kaspischen Meer um zwölf Prozent aufgestockt worden.

Im Iran ist der Konsum von Alkohol sowie das Feiern geschlechtergemischter Partys mit anderen als den eigenen Familienangehörigen seit der islamischen Revolution vor 38 Jahren verboten. Beides wird als Verstoß gegen islamisches Recht und islamische Moral bestraft. Es kommt immer wieder zu Verhaftungen. Dennoch organisieren junge Leute häufig Parties in Privathäusern.

(fh)