transparent
Iran Journal Logo
Ein Projekt von Transparency for Iran Logo

Reza Khandan freigelassen

Der Menschenrechtsaktivist Reza Khandan wurde am Sonntag gegen Kaution in Teheran freigelassen worden. Das schrieb sein Anwalt Mohammad Moghimi auf Twitter. Gleichzeitig bestätigte er, dass Khandans Frau Nasrin Sotoudeh ihren Hungerstreik in Haft beendet hat. Die renommierte Rechtsanwältin war am 26. November aus Solidarität mit ihrem Mitgefangenen, dem Arzt und Menschenrechtsaktivisten Farhad Meisami, erneut in den Hungerstreik getreten. Laut dem Rechtsanwalt, auch Meisami habe nun nach 145 Tagen am Sonntag seinen Hungerstreik beendet.

Reza Khandan wurde im September verhaftet, unter anderem weil er täglich in den sozialen Netzwerken gegen die Verhaftung seiner Frau protestiert und über ihren Gesundheitszustand im Gefängnis berichtet hatte. Am 03. September hat der Menschenrechtsaktivist per Facebook mitgeteilt, dass das Geheimdienstministerium ihn telefonisch vorgeladen habe. Er habe den Anrufer aber darauf hingewiesen, dass allein die Justiz schriftlich und unter Angabe von Gründen zur Vorladung von BürgerInnen berechtigt sei. Der Anrufer habe erwidert: „Dann wirst du verhaftet.“

Sotoudeh sitzt seit Juni in Haft, da sie die Verteidigung mehrerer Teilnehmerinnen der Proteste gegen den Kopftuchzwang übernommen hatte. Im August wurde die 55-jährige vom Teheraner Revolutionsgericht zu fünf Jahren Haft verurteilt.

(fh)