transparent
Iran Journal Logo
Ein Projekt von Transparency for Iran Logo

Dutzende Instagram-UserInnen festgenommen

Etwa 46 Personen, die als FotografInnen, Haarstylistinnen und Make-Up-Artistinnen Fotos auf Instagram veröffentlicht hatten, seien verhaftet worden. Das erklärte der Polizeichef der südiranischen Provinz Hormozgan, Azizollah Malaki, am Montag. Darunter sollen sich auch acht Frauen befinden, von denen „freizügige“ Fotos auf Instagram zu sehen waren. Die Inhaftierten sollen einem „Modelling-Netzwerk“ angehören, das angeblich in der Stadt Bandar Abbas aktiv war. Allen wird vorgeworfen, die „Keuschheit der Gesellschaft“ verletzt zu haben. Die iranische Cyber-Polizei sei durch die Überwachung der Veröffentlichung von Fotos und Videos auf deren Spur gekommen.

Die Cyber-Polizei wurde 2011 als Abteilung der iranischen Polizei mit der Aufgabe gegründet, das Internet und seine Nutzung im Iran zu kontrollieren. Anfang Mai hatte die Cyber-Polizei mitgeteilt, rund 51.000 Seiten von Instagram-UserInnen unter die Lupe genommen zu haben, die angeblich „unmoralische Inhalte“ verbreiteten.

Zuletzt hatte die Verhaftung von Maedeh Hojbari für Empörung gesorgt. Die 17-Jährige, die Hunderte Videos auf Instagram gepostet hatte, in denen sie zu Popmusik tanzt, und die an die 600.000 Instagram-Follower hat, wurde gezwungen, im iranischen Staatsfernsehen Reue zu zeigen.

(fh)