transparent
Iran Journal Logo
Ein Projekt von Transparency for Iran Logo

Hunderte Vergiftungen durch Chlorgas

In der südwestiranischen Stadt Dezful sind am Wochenende über 500 Menschen mit Chlorgasvergiftungen in Krankenhäuser eingeliefert worden. Eine 42-Jährige soll iranischen Medien zufolge auf dem Weg ins Krankenhaus an schweren Atembeschwerden gestorben sein. Ob ihr Tod mit dem Gasaustritt in Zusammenhang stand, ist offiziell bislang nicht bestätigt. Neun Personen sind nach wie vor in stationärer Behandlung.

Grund für die Gasvergiftungen ist laut Medienberichten möglicherweise ein versuchter Diebstahl. Das Gas soll in der Nacht zum Sonntag in der Halle einer Wasserversorgungsfirma aus drei jeweils 1.000 Kilogramm schweren Behältern ausgetreten sein, nachdem ein Dieb versucht hatte, deren Ventile zu stehlen.

Chlorgas ist extrem giftig und löst schon in geringsten Konzentrationen Atemwegsreizungen bis zur Atemnot aus. In höherer Dosis kann es tödlich sein. Die Verantwortlichen aus Dezful hatten nach einem vierstündigen Feuerwehreinsatz am Sonntag behauptet, das ausgetretene Gas sei komplett beseitigt worden.

(fh)