transparent
Iran Journal Logo
Ein Projekt von Transparency for Iran Logo

Iran holt Gold aus dem Ausland zurück

Der Iran hat im Juli rund 13 Tonnen seiner Goldreserven im Wert von 438 Millionen Euro aus der Schweiz zurückgeholt. Das geht aus dem neuen Bericht der Eidgenössischen Zollverwaltung vor.

Die Gold-Rückgabe sei mit der Gruppe 5+1 am Rande der Atomverhandlungen in Wien vereinbart worden, sagte der Chef der iranischen Zentralbank, Valiollah Seif den Journalisten.

Das ist bereits das zweite Mal in diesem Jahr, dass der Iran nach der Lockerung der internationalen Sanktionen eingefrorene Goldreserven zurückholt. Schon im Juni hatte Teheran 13 Tonnen in Südafrika gelagerte Goldreserven zurück ins Land gebracht.

In den vergangenen Jahren hatte es immer wieder Berichte darüber gegeben, dass der Iran Öl gegen Gold tausche, um die internationalen Finanzsanktionen zu umgehen. Laut einem Bericht der US-amerikanischen Finanzagentur Bloomberg lieferte die Türkei seit 2013 insgesamt 200 Tonnen Gold in den Iran.

Wie viel Gold der Iran insgesamt in Reserve hält, ist nicht bekannt. Der World Gold Council führt das Land nicht in seiner offiziellen Statistik. 2012 erklärte der damalige Zentralbank-Chef Mahmoud Bahmani, der Iran verfüge über Goldreserven im Umfang von 500 Tonnen. Medienberichten zufolge werden im Iran pro Jahr etwa 400 Tonnen Gold verkauft. (fh)