transparent
Iran Journal Logo
Ein Projekt von Transparency for Iran Logo

Iranische Fußballnationalmannschaft ohne Sponsor

Die iranische Fußballnationalmannschaft steht ohne Sponsor da und sucht nach neuen Förderern. Das sagte Safiollah Faghanpour, Leiter der Rechtsabteilung der iranischen Fußballföderation, am Montag in einem Interview.

Demnach sei der Vertrag zwischen der iranischen Fußballföderation und dem deutschen Sporthersteller Adidas ausgelaufen und es sei auch keine Verlängerung in Sicht. Als Grund wurden die US-Sanktionen gegen den Iran genannt. Adidas möchte seine Beziehungen zu den USA nicht aufs Spiel setzen.

Zuvor hatte sich aus dem gleichen Grund die Firma Nike aus den Verflechtungen mit dem Iran zurückgezogen.

Die iranische Fußballnationalmannschaft kämpft seit Jahren gegen finanzielle Engpässe, da sich die Sponsoren angeblich nicht immer an Vereinbarungen gehalten hätten und so große Beträge ausgeblieben seien. Laut einem Gerichtsurteil muss allein die Firma Iran Novin der Föderation 5,17 Milliarden Tuman zurückzahlen – nach offiziellem Wechselkurs etwa 431.000 Euro. Die Firma habe zwar einen Scheck über diesen Betrag ausgestellt, der konnte aber nicht eingelöst werden, so Faghanpour.

Der Föderation wird vorgeworfen, ihre Sponsoren-Verträge und offene Beträge nicht transparent genug darzulegen.

(fh)