transparent
Iran Journal Logo
Ein Projekt von Transparency for Iran Logo

Journalistinnen von Frauenfußball ausgeschlossen

Der iranische Fußballverband hat iranischen Journalistinnen den Zutritt zu zwei Freundschaftsspielen der iranischen und der russischen Frauen-Futsalnationalmannschaft untersagt. Grund war, dass die russischen Spielerinnen nicht verschleiert seien, meldete die Nachrichtenagentur ISNA am Montag. Obwohl die Fußballerinnen aus Russland am zweiten Spieltag ihre Haare bedeckten, durften beide Spiele nur von ausländischen Journalistinnen besucht werden. Die Spiele fanden am Samstag und Sonntag in Teheran statt. Das erste endete mit 3 zu 3 unentschieden, das zweite gewannen die Russinnen mit 5 zu 3. Futsal ist die vom internationalen Fußballverband FIFA anerkannte Form des Hallenfußballs.

Damit sind die Bedingungen für die Berichterstattung weiblicher Journalisten über Sportwettbewerbe von Frauen erneut verschärft worden. Normalerweise dürfen Journalistinnen an Sportwettkämpfen von Frauen teilnehmen, ihre männlichen Kollegen seit der islamischen Revolution vor 37 Jahren nicht. Auch Fotografen und Kameras sind nicht zugelassen.

Die iranische Frauen-Futsalnationalmannschaft gewann 2015 die Asien-Championsleaguespiele in Malaysia. Damals besiegte das iranische Team beim Finale in der malaysischen Stadt Nilai die Japanerinnen mit 1:0.

(fh)