transparent
Iran Journal Logo
Ein Projekt von Transparency for Iran Logo

Iran erlaubt US-Ringern die Einreise

Das Ringer-Nationalteam der USA darf am Freistil-Weltcup im Iran teilnehmen. Das teilte der iranische Außenminister Mohammed Javad Zarif am Sonntag über Twitter mit. Zuvor hatten die Iraner die US-amerikanischen Ringer als Reaktion auf das Einreiseverbot von US-Präsident Donald Trump offiziell ausgeschlossen. Das Einreiseverbot schließt für BürgerInnen aus sieben überwiegend muslimischen Ländern, darunter dem Iran, für neunzig Tage die Einreise in die Vereinigten Staaten aus.

Am 16. und 17. Februar findet in der westiranischen Stadt Kermanschah der Freistil-Weltcup der Ringer statt, an dem auch amerikanische Sportler teilnehmen wollen. Der iranische Ringerverband hat sich bei Außenminister Zarif und den Verantwortlichen im Außenministerium für die Entscheidung bedankt. Zuvor hatten der Verband und mehrere iranische Sportmedien sich für eine Aufhebung des iranischen Einreiseverbots eingesetzt.

(fh)