transparent
Iran Journal Logo
Ein Projekt von Transparency for Iran Logo

Iran erkennt kanadisches Gerichtsurteil nicht an

Iran werde einen kanadischen Gerichtsbeschluss nicht anerkennen, der den Verantwortlichen erlaube, sieben Millionen Dollar iranischer Staatsgelder, die bei kanadischen Banken liegen, zu beschlagnahmen. Das sagte die Sprecherin des iranischen Außenministeriums, Marziyeh Afkham, Nachrichtenagenturen zufolge am Sonntag. „Wir waren über Anklage und Prozessverlauf nicht informiert. Deshalb ist die Entscheidung für uns nicht hinnehmbar“, so die Sprecherin. Das oberste Gericht von Kanadas südöstlicher Provinz Ontario hatte diesen Beschluss am 20. März mit der Begründung gefasst, die sieben Millionen Dollar als Entschädigung für Überlebende und Familienangehörige von Opfern einer Geiselnahme in Beirut im Jahre 1982 zu beschlagnahmen. Bei der Geiselnahme waren 96 Menschen aus 21 Ländern mehrere Jahre lang von einer paramilitärischen Gruppierung festgehalten worden. Der Westen beschuldigt die radikalislamische libanesische Hizbollah und den Iran, hinter dem Attentat zu stehen. Beide haben diesen Vorwurf stets zurückgewiesen.

fh