transparent
Iran Journal Logo
Ein Projekt von Transparency for Iran Logo

Iran bedauert die Einstellung der Flüge von Britisch Airways nach Teheran

Nachdem British Airways und Air France angekündigt haben, ihre Flüge nach Teheran einstellen zu wollen, hat Irans Botschafter in London diese Entscheidung bedauert.

Hamid Baidi-Nejad teilte am Donnerstag per Twitter mit, die Nachfrage der IranerInnen für Reisen nach London sei enorm, deshalb sei die Entscheidung der British Airways bedauerlich. Der Botschafter hofft, dass die staatliche Fluggesellschaft Iran Air die Situation zu ihren Gunsten nutzt und Alternativen anbietet.

Laut British Airways wird die letzte Maschine von London nach Teheran am 22. September 2018 starten. Der letzte Flug von Teheran nach London wird am 23. September sein.

Auch Air France wird ab 19. September keine Passagierflugzeuge mehr nach Teheran schicken.

Grund für diese Entscheidung sei die fehlende wirtschaftliche Rentabilität, betonten beide Gesellschaften. Einen zeitlichen Rahmen für den Flugstopp haben sie nicht mitgeteilt.

British Airways hatte im Oktober 2012 wegen „politischer Instabilität“ den Flugverkehr in den Iran eingestellt und ihn im September 2016 wieder aufgenommen.

Bereits im vergangen Monat hatte die niederländische Fluggesellschaft KLM angekündigt, die Route nach Teheran streichen zu wollen.

Seit dem US-Ausstieg aus dem Atomabkommen ziehen sich immer mehr europäische Firmen aus den Geschäften mit dem Iran zurück. (fp)

Verwandte Themen:

Was will Donald Trump erreichen?

Die iranische Ausweglosigkeit