transparent
Iran Journal Logo
Ein Projekt von Transparency for Iran Logo

Gewalt bei Protesten im Iran

Bei Protesten in der Stadt Gohardasht kam es am Mittwoch zu gewalttätigen Auseinandersetzungen mit den Sicherheitskräften. Videos auf sozialen Netzwerken zeigen ein in Brand gesetztes Motorrad der Polizei. In der etwa 40 Kilometer von Teheran entfernt liegenden Stadt waren am zweiten Tag in Folge Hunderte Menschen aus Protest gegen die steigenden Lebenshaltungskosten und die wirtschaftliche Misere im Iran auf die Straße gegangen. Die Menge hatte unter anderem gerufen: „Tod der Diktatur!“

Auch in der Stadt Isfahan gingen gestern zum zweiten Tag in Folge Hunderte Menschen auf die Straße. Laut Augenzeugenberichten setzte die Polizei Tränengas und Wasserwerfer gegen die DemonstrantInnen ein. Diese warfen  Steine auf die Sicherheitskräfte und setzten Gegenstände in Brand, wie Videos in sozialen Netzwerken zeigen.

Auch die iranischen Händler leiden unter der Wirtschaftskrise. Ein US-Dollar wurde am Montag auf dem freien iranischen Devisenmarkt mit knapp 12.000 Tuman gehandelt – dreimal so viel wie von der iranischen Zentralbank vorgeschrieben.

(fh)