transparent
Iran Journal Logo
Ein Projekt von Transparency for Iran Logo

Gedenken zum 26. Todestag Ayatollah Khomeinis

Anlässlich des 26.Todestages des iranischen Revolutionsführers Ayatollah Ruhollah Khomeini am 4. Juni, sollen IranerInnen aus allen Teilen des Landes nach Teheran zu den Feierlichkeiten gebracht werden. Der Staat soll dafür rund 2.000 Busse bereitgestellt haben, meldeten iranische Nachrichtenagenturen am Mittwoch. Neben den Kosten für Transport und Unterkunft mit Vollverpflegung übernimmt der Veranstalter auch die Versicherung der TeilnehmerInnen für den Zeitraum, bestätigte Mohammad Heidari, Vorstandsmitglied der Versicherungsgesellschaft „Bimeh Iran“. Heidari machte allerdings keine Angaben zur Höhe der angefallenen Gebühren.

Zur Gedenkfeier werden auch etwa 1.000 ausländische Gäste aus 45 Ländern erwartet. Laut offizieller Angaben werden  rund 30.000 Sicherheitskräfte eingesetzt.

Zur erst kürzlich fertiggestellten Grabstätte Khomeinis gibt es jedoch kritische Töne. Vielen erscheint das gigantische Mausoleum unangemessen nobel. Kritiker sprechen von einem „Fünf-Sterne-Schrein“, der dem „bescheidenen“ Leben des Gründers der islamischen Republik nicht entsprechen würde. Der Komplex erstreckt sich über 600.000 Quadratmeter und beinhaltet neben dem Monument, ein Museum mit den Werken Khomeinis, Hotels und mehrere Shops. Die Kosten der Bauarbeiten werden auf zwei Milliarden US-Dollar geschätzt.

Ayatollah Khomeini starb am 3. Juni 1998 im Alter von 87 Jahren in Folge eines Herzinfarktes in einem Krankenhaus in Teheran.

(fh)