transparent
Iran Journal Logo
Ein Projekt von Transparency for Iran Logo

Expertenrat wählt neuen Vorsitzenden

Mit 47 von 73 Stimmen wurde am Dienstag Ayatollah Mohammad Yazdi im zweiten Wahlgang zum neuen Vorsitzenden des iranischen Expertenrats gewählt. Das meldeten iranische Nachrichtenagenturen. Damit gewann der Hardliner Yazdi gegen seinen gemäßigten Kontrahenten Ayatollah Ali Akbar Hashemi Rafsanjani. Rafsanjani war von 2007 bis 2011 zweiter Vorsitzender des Expertenrats. Insgesamt gab es vier Kandidaten für den Vorsitz, darunter auch Seyyed Mahmoud Hashemi Shahroudi und Mohammad Moemen.

Der 83-Jährige Yazdi wurde in Isfahan geboren. Er gehört zu den ultra-konservativen Ayatollahs des Iran. Er war nach der islamischen Revolution vor 36 Jahren Abgeordneter in der ersten und zweiten Legislaturperiode des Parlaments. 1989 diente Yazdi für zehn Jahre als iranischer Justizchef. Zuletzt arbeitete er als Leiter der Theologieschule „Society of Seminary Teachers of Qom“ in der Stadt Ghom.

Der Expertenrat musste einen neuen Chef wählen, da der bisherige Vorsitzende Mohammadreza Mahdavi Kani im Herbst 2014 verstorben war. Deshalb wird Ayatollah Yazdi zunächst nur für zehn Monate Vorsitzender sein. Am 26. Februar finden dann die regulären Wahlen für die 5. Legislaturperiode des Expertenrats statt.

Der Expertenrat hat nach der iranischen Verfassung die Aufgabe, den geistlichen Führer des Iran, derzeit der 76-jährige Ayatollah Seyyed Ali Khamenei, zu überwachen und ihn notfalls zu entmachten. Zudem wählt der Rat, der nur zweimal jährlich tagt, das nächste geistliche Oberhaupt des Landes.

(fh)