transparent
Iran Journal Logo
Ein Projekt von Transparency for Iran Logo

Ahmadinedschad leitet neues Media-Komitee

Am Dienstag hat ein Media-Komitee aus Anhängern des ehemaligen iranischen Präsidenten Mahmoud Ahmadinedschad in Teheran seine Arbeit aufgenommen. Das berichtet die Nachrichtenagentur ILNA. Zu den Aufgaben des Komitees gehören die systematische Erfassung von Medienberichten über den Ex-Regierungschef und seine Mitstreiter. Zudem solle es beobachten, wie die Rolle Ahmadinedschads für die gegenwärtige politische Entwicklung des Landes dargestellt werde, so ILNA. Das Komitee wird von Ahmadinedschad selbst geleitet. Außerdem sei geplant, ab April 2015 eine neue Zeitung unter der Leitung einiger Komitee-Mitglieder herauszubringen. Das Media-Komitee ließ die Frage offen, inwieweit die Zeitung als Tribüne für Ahmadinedschad dienen soll.

Nach dem Amtsantritt des gemäßigten Präsidenten Hassan Rouhani gerieten Ahmadinedschad und seine früheren Regierungsmitarbeiter oft in negative Schlagzeilen. Dabei ging es meist um Korruption und Veruntreuung von Staatsgeldern. Erst am Mittwoch hatte der oberste Gerichtshof des Iran Ahmadinedschads ehemaligen Vizepräsidenten Mohammad Reza Rahimi zu einer Haftstrafe von fünf Jahren und drei Monaten sowie einem Bußgeld in Höhe von einer Million Euro verurteilt.

Derzeit gibt es sieben iranische Nachrichtenportale, die dem konservativen Ahmadinedschad nahestehen.

(fh)