transparent
Iran Journal Logo
Ein Projekt von Transparency for Iran Logo

Mehr Fremdsprachen an iranischen Schulen

Künftig werden an iranischen Schulen neben Englisch und Arabisch fünf weitere Fremdsprachen angeboten. Das meldete das iranische Schulministerium, berichteten Nachrichtenagenturen am Sonntag. Bei den neuen Sprachen handelt es sich um Deutsch, Französisch, Spanisch, Italienisch und Russisch. Die Schulen sind laut Ministerium nur dann verpflichtet, die Fremdsprachen zu unterrichten, wenn mindestens 15 SchülerInnen sich dafür anmelden.

In der vergangenen Woche war es zwischen dem religiösen Führer des Iran, Ayatollah Seyyed Ali Khamenei, und Präsident Hassan Rouhani zu einer Meinungsverschiedenheit über den Englischunterricht an Schulen gekommen. Khamenei hatte die Ausbreitung der englischen Sprache im Iran kritisiert und gesagt, Englisch sei nicht die Sprache der Wissenschaft. Damit werde für „westliche Kultur und westlichen Lebensstil“ geworben, dies sei der islamischen Gesellschaft nicht angemessen, so der Ayatollah. Zwei Tage sagte Regierungschef Rouhani, die Bevölkerung solle entscheiden, welche Sprachen sie erlernen möchte und welche für sie notwendig seien.

(fh)