transparent
Iran Journal Logo
Ein Projekt von Transparency for Iran Logo

Rouhanis Rechenstunde

11. März 2017
Am 19. Mai finden im Iran Präsidentschaftswahlen statt. Der derzeitige Präsident Hassan Rouhani wird wohl wieder kandidieren. Ob er aber wieder gewählt werden sollte, ist gar nicht so sicher. Eine kritische, faire und realistische Bewertung der Leistungen seiner Regierung wird viele Fragen offen lassen müssen, ebenso das endgültige Zeugnis seiner Präsidentschaft in einer von Kriegsgefahren begleiteten Zeit. Eine Bestandsaufnahme von Mehran Barati. mehr »

Atomdeal hilft dem Iran aus der Rezession

04. März 2017
Ein Jahr nach der Umsetzung des Atomabkommens werden im Iran erste Zeichen des wirtschaftlichen Aufschwungs sichtbar. Der internationale Währungsfond kündigt das Ende einer atemberaubenden Rezession an. Neue Sanktionen könnten die Hoffnung jedoch zunichte machen. mehr »

Feinstaub in Khuzestan: ein altbekanntes Problem eskaliert

25. Februar 2017
Die iranische Ölprovinz Khuzestan erstickt. Die starke Luftverschmutzung führt zu Stromausfällen, die wiederum die Wasserversorgung lahmlegen. Schulen, Universitäten und Betriebe bleiben geschlossen. Die wütende Bevölkerung protestiert, die Regierung versucht, der Lage Herr zu werden. Die wirtschaftlichen Verluste belaufen sich auf mehrere Millionen Euro am Tag. mehr »

Silicon Valley in Teheran

02. Februar 2017
Die Startup-Szene im Iran ist riesig. Oft werden im Ausland erfolgreiche Ideen dem iranischen Markt angepasst. Das Interesse an Kooperationen mit iranischen ExpertInnen im Ausland ist auf beiden Seiten groß, und viele iranische Startup-Unternehmer versprechen sich von der Aufhebung der Sanktionen mehr Chancen als Konkurrenz. Doch den Hardlinern im Iran sind die Auslandskontakte der erfolgreichen Gründerszene nicht genehm.  mehr »

Hilfe gegen eine bevorstehende Katastrophe

18. Januar 2017
Zahlreiche Umweltprobleme plagen den Iran. UmweltschutzexpertInnen sind sich sicher: Die iranische Regierung wäre gut beraten, die Unterstützung von Exil-IranerInnen anzunehmen.  mehr »

Beisetzung „der Geburtsurkunde der Revolution“

10. Januar 2017
Ali Akbar Hashemi Rafsanjani, eine der schillerndsten Figuren der Islamischen Republik Iran, ist am Dienstag im Mausoleum des Republikgründers Ayatollah Khomeini beigesetzt worden. Nicht nur sein Leben, auch sein Tod sorgt für hitzige Diskussionen unter IranerInnen. Die Hardliner sind um einen „Störfaktor“ erleichtert, reformorientierte und gemäßigte Kräfte bangen um ihre Zukunft. Ein Kommentar. mehr »

Lobbyismus für das Regime oder Kriegsprävention?

01. Januar 2017
Iranischstämmige AmerikanerInnen haben in den vergangenen dreißig Jahren einige politisch und finanziell starke Interessenorganisationen aufgebaut, die auch dem islamischen Regime im Iran nützen – ein Beispiel ist der Atomdeal. Nun wollen sie auch Donald Trump zu einer engeren Zusammenarbeit mit dem Iran motivieren. mehr »

Buhlen um die Exilanten

17. Dezember 2016
Gut integriert, gebildet und erfolgreich: Quantitativ sind die IranerInnen und Iranischstämmigen zwar eine kleine Einwanderergruppe in Deutschland. Doch gibt es unter ihnen prozentual mehr AkademikerInnen als bei den Einheimischen. In Deutschland wie in allen westlichen Staaten sind sie eine erfolgreiche Minderheit. Ihr Verhältnis zu den Machthabern in Teheran ist zwar ambivalent bis feindlich. Doch trotzdem wirbt die iranische Regierung verstärkt um das Fachwissen der Exilierten - und natürlich um ihr Geld. mehr »

Abwarten: das Irangeschäft und die Auslandsiraner

29. November 2016
Die Kongresse häufen sich, die Experten referieren, doch eine Lösung zeichnet sich nicht ab. Und nach Trumps Wahl in den USA ist die Sache noch komplizierter geworden. Wann und wie werden Investoren ins große Irangeschäft einsteigen können? Auf einer prominent besetzten Konferenz in Frankfurt wurde über die Zukunft des Handels mit dem Iran diskutiert. Dabei spielte ein Deutschiraner als graue Eminenz und Strippenzieher eine Rolle. mehr »

Kinderhandel in Teheran

07. November 2016
Nach offiziellen Angaben hat in den vergangen Monaten der Verkauf von Säuglingen im Iran zugenommen. In dem Land mit den viertgrößten Erdölvorkommen und den zweitgrößten Erdgasreserven der Welt greifen immer mehr Menschen zu ungewöhnlichen Maßnahmen, um ihren Lebensunterhalt zu verdienen. Iran Journal veröffentlicht Auszüge aus einer Recherche der Teheraner Tageszeitung "Iran" über den Kinderhandel in der iranischen Hauptstadt. mehr »
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20