Irans Erdöl-Export sinkt drastisch

In den vergangenen Wochen haben etliche Länder ihre Erdöl-Verträge mit dem Iran nicht  verlängert. Inzwischen spricht selbst Irans nationale Öl-Gesellschaft (NIOC) von Problemen bei der Erdöllieferung. Gleichzeitig will die Regierung die Benzinpreise um etwa 40 Prozent steigern. Mehr zu Irans… mehr »

Regierung hat die Veruntreuung begünstigt

Der Leiter der Aufsichtsbehörde für juristische Angelegenheiten, Mostafa Pour Mohammadi, über die größte Unterschlagung der iranischen Geschichte, deren Hintermänner und die Rolle der Regierung Ahmadineschads.… mehr »

Irans Geschäfte mit Indien boomen

Trotz internationaler Sanktionen gegen den Iran wachsen dessen Geschäfte mit Indien. Indien importiert derzeit täglich etwa 300.000 Barrel iranisches Erdöl. Dafür interessiert sich der Iran gegenwärtig vor allem für indischen Weizen und Zucker. Mehr zu den neuen Handelsbeziehungen der beiden… mehr »

Heimlicher Milliarden-Deal mit China?

China soll 25 Milliarden Dollar für iranisches Erdöl bei seinen Banken als Sicherheit einbehalten haben – kein geringer Teil des Erdöleinkommens des Iran. Hintergründe zu dem geheimen Deal der beiden Länder, in dem Experten nur Nachteile für den Iran sehen.… mehr »

Energiehandel mit dem Iran: Pakistan ziert sich

Der iranische Präsident Mahmoud Ahmadinedschad hat Pakistan vorgeschlagen, den Außenhandel statt mit US-Dollar in der jeweiligen Landeswährung zu vergüten. Doch Pakistan winkt ab. Denn die iranische Währung hat in den letzten vier Monaten bis zu 50 Prozent an Wert verloren.… mehr »

Wie die Sanktionen den Alltag im Iran bestimmen

Im Streit um das iranische Atomprogramm nimmt der US-Senat Kurs auf eine weitere Verschärfung der Sanktionen gegen Teheran. Die Folgen der bisherigen Sanktionen sind schon jetzt spürbar: Etwa in dem System von zwei parallel existierenden Umtauschkursen für ausländische Währungen und… mehr »

„Papierfetzen, die unser Schicksal bestimmen“

Vor nicht allzu langer Zeit nannte der iranische Präsident Mahmoud Ahmadinejad den US-Dollar noch „einen Fetzen Papier, der bald der Geschichte angehören wird“. Nun gewinnt die US-Währung im Gottesstaat immer mehr an Gewicht, auch unter „den wahrhaft Entrechteten“. Die Regierung… mehr »

Die Rückkehr der Goldmünzen

Die iranische Währung verliert immer mehr an Wert: Der Preis für einen US-Dollar liegt bereits bei 15.500 Rial. Während es der Zentralbank nicht gelingt, gegenzusteuern, beginnen viele Iraner, Gold zu kaufen.… mehr »