transparent
Iran Journal Logo
Ein Projekt von Transparency for Iran Logo

Ausstieg der USA aus dem AtomdealWer isoliert wird, ist zu vielem fähig

09. Mai 2018
Den Ausstieg der USA aus dem Nuklearabkommen mit dem Iran kommentiert Heiner Hug. mehr »

„Wir wollen nicht Alleinherrscher sein“

28. April 2018
Die Islamische Republik Iran hat sich von ihrer Doktrin, die Alleinherrschaft in der Region anzustreben, verabschiedet. Das könne eine sinnvolle Perspektive des dauerhaften Friedens in der Region eröffnen, schreibt Prof. Mohssen Massarrat in seinem Gastbeitrag für Iran Journal. mehr »

SyrienkonfliktNach dem Schlag der Alliierten

16. April 2018
Auf den Ausgang des syrischen Bürgerkriegs bleibt der von den USA, England und Frankreich geführte Schlag gegen angebliche Giftgas-Kapazitäten des Regimes ohne Wirkung. Und je enger die Zusammenarbeit zwischen Russland und Syrien wird, desto besser ist es für den Iran. mehr »

Gipfeltreffen in AnkaraSieg oder Niederlage von Irans Regionalpolitik?

07. April 2018
Trotz ihrer Differenzen haben die Präsidenten des Iran, Russland und der Türkei bei einem Gipfeltreffen zu Syrien Eintracht demonstriert. Sind Russland und der Iran ihrem Ziel, den Krieg in Syrien zu beenden und gleichzeitig Assads Regime zu retten, einen Schritt näher gekommen? Ein Kommentar von Jamshid Barzegar. mehr »

Das neue iranische JahrDas Jahr des Absturzes und der Flucht?

29. März 2018
Die Machthaber der Islamischen Republik haben im neuen iranischen Jahr 1379 wie viele andere IranerInnen keinen Grund zur Freude. Viele BürgerInnen gehen davon aus, dass die Unruhen vom Januar noch heftiger wiederkehren und ihre Auswirkungen die Islamische Republik umso wuchtiger treffen werden. Doch die wichtigste Stütze des Systems, Revolutionsführer Ayatollah Khamenei, hofft immer noch, mit der alten Politik weiterzukommen. mehr »

Macron macht den Iran nervös

12. März 2018
Mitte Mai entscheidet US-Präsident Donald Trump wieder einmal darüber, ob die USA aus dem Atomabkommen mit dem Iran aussteigen oder nicht. Er fordert nicht nur eine Revision dieses Abkommens, sondern auch ein Ende der iranischen „Destabilisierung“ in der Region. Die Europäer befinden sich in einer Zwickmühle. Dazu, Trump zu besänftigen, indem er die islamische Republik ein bisschen zu zähmen versucht, sieht sich der französische Staatspräsident Emanuel Macron berufen. Doch schon bei den ersten Schritten stößt er auf Hindernisse. mehr »

Zauberwort Referendum

23. Februar 2018
Der iranische Revolutionsführer Ali Khamenei steht unter beispiellosem Druck aus dem In- und Ausland. Die Proteste im Iran halten an und werden zunehmend gewaltsamer. Eine Koalition aus Europäern, Amerikanern, Israelis und Arabern will den Einfluss des Iran in der Region zurückdrängen. Und alle reden von einem Referendum - doch jeder versteht etwas anders darunter. mehr »

Die Folgen der Iran-Sanktionen für Erdogan

29. Januar 2018
Das Abrücken des türkischen Präsidenten von den USA sei eine "unbeabsichtigte Folge" der Sanktionspolitik Washingtons gegen den Iran,  meint Stefan Buchen in seiner Analyse: Anstoß sei ein Gerichtsverfahren gegen einen Goldhändler in den USA gewesen. mehr »

Vor dem Ausbruch eines gewaltigen Erdbebens

23. Januar 2018
Die neuerlichen Unruhen seien Vorzeichen eines großen gesellschaftlichen Erdbebens im Iran, meint der in Washington lebende Soziologe Hossein Ghazian. Je später es zu dem Beben komme, umso gewaltiger werde die freigesetzte Energie sein. mehr »

Quo vadis Iran? Außen- und innenpolitischer Rückblick 2017 und Ausblick 2018

06. Januar 2018
Die Unterschiede zwischen den verschiedenen Fraktionen der politischen Elite der Islamischen Republik werden maßlos übertrieben. Viel wichtiger sind die überwiegenden Gemeinsamkeiten - mit dem übergeordneten Ziel des Überlebens des Regimes. Quo vadis Iran: ein außen- und innenpolitischer Rück- und Ausblick. Gastbeitrag von Ali Fathollah-Nejad. mehr »
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22