transparent
Iran Journal Logo
Ein Projekt von Transparency for Iran Logo

Ablehnung der Verhandlung mit den USADie Kritik wird lauter

11. Juli 2019
Nachdem der Iran angekündigt hat, die zweite Phase des Teilaustritts aus dem Wiener Atomabkommen zu vollziehen, flammt die Debatte über die Bedeutung von Verhandlungen mit den USA und Europa erneut auf. Vor allem Präsident Rouhani gerät ins Visier der Kritiker – von allen Seiten. mehr »

Verschärfung des AtomkonfliktsIrans zweiter Schritt zum Ausstieg aus dem Atomdeal

03. Juli 2019
Der Iran will den zweiten Schritt zum Teilausstieg aus dem Atomabkommen wagen. Europäische Chefdiplomaten fordern das Land auf, darauf zu verzichten und auch den ersten Schritt zurückzunehmen. mehr »

Säbelrasseln am Persischen GolfLeben am Abgrund

23. Juni 2019
Die Welt schaut auf den Iran – wir schauen direkt hinein: Wie leben die Menschen im Iran angesichts der Kriegsdrohung und der Herausforderungen, vor die sie die wirtschaftliche Not infolge der US-Sanktionen stellt? Nasrin Bassiri hat mit Iraner*innen gesprochen, die vor nicht allzu langer Zeit noch der Mittelschicht angehörten. mehr »

Iran - USAHinhaltetaktik durch „Sabotage-Diplomatie“?

15. Juni 2019
Die Bemühungen von Bundesaußenminister Heiko Maas und dem japanischen Regierungschef Shinzo Abe, zwischen dem Iran und den USA zu vermitteln, scheinen gescheitert zu sein. Wie soll es jetzt weitergehen, fragen sich die Iraner*innen ebenso wie internationale Expert*innen. Krieg oder doch langwierige Verhandlungen? Antworten des politischen Analytikers Mehran Barati. mehr »

Papiermangel legt iranische Printmedien lahm

28. Mai 2019
Geschäftsführer staatsnaher iranischer Zeitungen und Zeitschriften warnen in einem Schreiben an Präsident Hassan Rouhani vor „den letzten Atemzügen der Printmedien“. Akuter Papiermangel bedroht nicht nur die Printmedien, sondern die gesamte Druckindustrie. mehr »

Irans Handy-Markt und die US-Sanktionen

13. Mai 2019
Die schweren Sanktionen, die die USA seit ihrem Austritt aus dem Atomabkommen gegen den Iran verhängt haben, legen nach und nach verschiedene Bereiche der iranischen Wirtschaft lahm. Ein Beispiel: der Handy-Markt. mehr »

Streit um’s Geld im Iran

06. Mai 2019
Angesichts immer härterer Sanktionen wurde im Iran die Debatte um den Staatshaushalt für das im März begonnene Jahr ungewohnt heftig geführt. Der starke Mann ist wie so oft Ayatollah Khamenei. Doch viel Spielraum bietet der Haushalt angesichts der Wirtschaftsmisere nicht.Und retten kann er das Land schon gar nicht. Statt dessen verschließen die Machthaber ihre Augen vor der Realität. mehr »

Unglaublich aber wahrDer verschwundene Bohrturm Fortuna

23. April 2019
Ein verschwundener Bohrturm und zwei Gerichtsurteile zu dem Fall – eins in Teheran gefällt, das andere in London – decken auf, wie eng Korruption in der Islamischen Republik mit der Macht verwoben ist. Und nicht nur da. Ein Lehrstück. mehr »

Iran - USAEine gefährliche Eskalation

11. April 2019
Es ist eine gefährliche Eskalationsstufe, nah an einem Krieg. Dass US-Präsident Donald Trump erklärt hat, die Revolutionsgarde in die Liste der Terrororganisationen aufzunehmen, zielt auf einen völligen Zusammenbruch der iranischen Wirtschaft. Da die Garde fast 60 Prozent  der iranischen Wirtschaft kontrolliert, können ausländische Personen oder Firmen, die Kontakte zum Iran haben, künftig leicht in Verdacht geraten, mit Terroristen zu kooperieren. Und was macht ein US-Flugzeugträger, der im Persischen Golf einem Boot der Revolutionsgarde begegnet?  mehr »

Zurück in die Zukunft?

26. März 2019
Sie war ein wichtiger Bestandteil ihrer Außenpolitik, eine Art Geburtsmal der islamischen Republik: die Geiselnahme, mal direkt, mal indirekt durch den wichtigsten Verbündeten, die libanesische Hizbollah. Auch die Deutschen und die deutsche Diplomatie haben das erfahren. mehr »
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24