transparent
Iran Journal Logo
Ein Projekt von Transparency for Iran Logo

Industrie als Sorgenkind der iranischen Wirtschaft

12. April 2017
Die wirtschaftliche Entwicklung des Iran stand für Präsident Rouhani ganz oben auf der Prioritätenliste. Der Atomdeal mit dem Westen sollte dafür den Weg ebnen. Schnell jedoch wich der Optimismus dem Frust. Die iranische Industrie leidet unter dem Widerstand der Hardliner gegen die Öffnung des Landes und der schleppenden Aufhebung der internationalen Sanktionen. mehr »

Mangelnde Hingabe = Ende der Freundschaft? Das Tandem Khamenei/Rouhani

09. April 2017
Es gab Zeiten, da pries der iranische Präsident seine enge Beziehung zum Revolutionsführer des Iran als „das wertvollste Kapital seines Lebens“, mit dem sich wichtige Probleme des Landes lösen ließen, allen voran der Atomkonflikt. Tatsächlich hatte Rouhani nach seiner Wahl Khameneis Unterstützung beim Atomdeal. Für viel mehr reichte das „Kapital“ aber nicht. Bis vor wenigen Wochen schien Rouhani noch aussichtsreichster Kandidat bei der kommenden Präsidentenwahl im Iran zu sein. Doch inzwischen hat sich der Wind gedreht. Khameneis Anhänger haben sich auf einen Gegenkandidaten geeinigt, der Rouhani gefährlich werden könnte. Damit steht dem Iran eine Wahl voller Überraschungen und Ungewissheiten bevor. mehr »

Irans Minderheiten und Rouhani

06. April 2017
Der iranische Präsident Hassan Rouhani ist zwar in der Außenpolitik erfolgreich, innenpolitisch aber umstritten – auch, was seine Politik gegenüber den ethnischen Minderheiten im Iran betrifft. Vor seiner Wahl 2013 machte er mit Versprechungen an diese Wahlkampf und gewann so viele ihrer Stimmen. Doch wie sieht ihr Status vier Jahre nach Rouhanis Amtsantritt aus? Und kann Rouhani bei der kommenden Wahl im Mai auf die Stimmen der Minderheiten zählen? mehr »

Der Staat über dem Staat – Rouhani und die Revolutionsgarden

31. März 2017
Der Iran braucht ausländische Investoren. Doch die omnipotenten Revolutionsgarden kontrollieren die iranische Wirtschaft und lassen keine Konkurrenz zu. Nach dem Atomdeal legte Präsident Rouhani sich öffentlich mit den Gardisten an und forderte sie auf, „dem Markt ein bisschen Luft zum Atmen lassen“. Vergeblich. Seit Trumps Einzug ins Weiße Haus muss sich Rouhani irgendwie mit den Revolutionsgarden arrangieren.  mehr »

Ein Lichtblick in Rouhanis Amtszeit

26. März 2017
Der iranische Präsident Hassan Rouhani hat bisher kaum Veränderungen in Bezug auf Meinungsfreiheit und Menschenrechte auf den Weg bringen können. Punktuell waren sogar Rückfälle zu verzeichnen, wie etwa bei der Zahl der Hinrichtungen. Zuspruch hat er aber wegen der Wahl seiner Stellvertreterin in Frauen- und Familienangelegenheiten erfahren. Die Juristin Shahindokht Molaverdi ist eine namhafte Frauenrechtsaktivistin, schreibt die Frauenrechtlerin Nasrin Bassiri in ihrem Gastbeitrag für das Iran Journal. mehr »

Die iranische Kinolandschaft unter Rouhani

23. März 2017
Blieben in der Zeit von Ahmadinedschads Regierung immer mehr Menschen den Kinosälen fern, änderte sich dies unter Präsident Rouhani. Das iranische Kino floriert. Eine ungewöhnliche Entwicklung, denn gegen die Zensurpraxis der Hardliner konnte seine Regierung sich nicht durchsetzen. Warum zeigen die IranerInnen wieder mehr Interesse am Kino? mehr »

Aktiv außerhalb der Landesgrenzen

21. März 2017
Der Einsatzbereich von MenschenrechtsaktivistInnen kenne keine Grenzen, meint die iranische Frauenaktivistin Mansoureh Shojaee. Sie können autoritären Regierungen ein Dorn im Auge sein, ob im eigenen Land oder vom Ausland aus. In ihrem Gastbeitrag für das Iran Journal führt sie ein prägnantes Beispiel vor: die Trägerin des Friedensnobelpreises Shirin Ebadi. mehr »

Republik, Diktatur oder Gottesstaat? Wahlen und Widersprüche im Iran

18. März 2017
Wer kann, wer darf die islamische Republik Iran künftig als Präsident repräsentieren? Alle Anzeichen sprechen dafür, dass Hassan Rouhani weiter im Amt bleibt - denn er ist das Sinnbild der Widersprüche der politischen Ordnung im Iran. mehr »

Spott im Vor-Wahlkampf

13. März 2017
Kaum tritt Irans Ex-Präsident Mahmud Ahmadinedschad der Twitter-Community bei, erregt er den Zorn iranischer Web-UserInnen. Überwiegend für Unverständnis sorgt auch die jüngste Kritik des Staatsoberhaupts Ali Khameneis an der iranischen Regierung. Ein Webwatch. mehr »

Rouhanis Rechenstunde

11. März 2017
Am 19. Mai finden im Iran Präsidentschaftswahlen statt. Der derzeitige Präsident Hassan Rouhani wird wohl wieder kandidieren. Ob er aber wieder gewählt werden sollte, ist gar nicht so sicher. Eine kritische, faire und realistische Bewertung der Leistungen seiner Regierung wird viele Fragen offen lassen müssen, ebenso das endgültige Zeugnis seiner Präsidentschaft in einer von Kriegsgefahren begleiteten Zeit. Eine Bestandsaufnahme von Mehran Barati. mehr »
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45