transparent
Iran Journal Logo
Ein Projekt von Transparency for Iran Logo

Das Ende eines Missverständnisses – Demonstrativer Schulterschluss zwischen Teheran und Damaskus

16. Dezember 2011 Iran Khamenei Syrien Türkei
Während UN-Generalsekretär Ban Ki Moon in seinem Jahresrückblick die Weltgemeinschaft auffordert, das gewaltsame Vorgehen der syrischen Sicherheitskräfte gegen die Protestbewegung nicht länger tatenlos hinzunehmen, kommt aus Teheran eine Trotzreaktion: Den Verbündeten in der Not will man nicht allein lassen. Vergessen sind kritische Töne Ahmadinedjads und seines Außenministers Salehi gegenüber dem Regime in Damaskus. mehr »

„Virtueller Jiahd“ gegen „virtuelle Botschaft“

14. Dezember 2011 Digitale Botschaft Iran-USA US-Botschaft
Am 6. Dezember 2011 eröffnete die USA eine „virtuelle Botschaft“ für den Iran. Einige Stunden später blockierte der Iran die Webseite. Hintergründe, Reaktionen und Folgen einer psychologischen Internet-Kriegführung. mehr »

Beobachtungen zum Tag der Menschenrechte

10. Dezember 2011 Gefängnis Menschenrechte
Der 10. Dezember ist ein besonderer Tag für iranische Menschrechtsaktivisten. Am internationalen Tag der Menschenrechte ist die Weltgesellschaft sensibler für ihr Anliegen. Doch es ist schon schwer herauszufinden, wie viele politische Aktivisten oder Angehörige der religiösen und ethnischen Minderheiten überhaupt in den iranischen Gefängnissen sitzen. Ein Gastbeitrag von Sepehr Atefi. mehr »

„Der Tag, an dem wir unsere Rechte bekommen, ist nah“

09. Dezember 2011
Die Anwältin und Friedensnobelpreisträgerin Shirin Ebadi übt deutliche Kritik am Umgang der iranischen Regierung mit den Menschenrechten der Bevölkerung des Iran. Zum Tag der Menschenrechte am 10. Dezember äußert sie aber auch die Hoffnung auf positive Veränderungen durch die Maßnahmen der Weltgesellschaft. mehr »

Die Wasserpfeife als Zankapfel

07. Dezember 2011 Wasserpfeife
Kurz nachdem das oberste Verwaltungsgericht Irans das Rauchverbot an öffentlichen Orten bestätigte, hat die Regierung die traditionellen Teehäuser von diesem Gesetz ausgenommen. Denn die Meinungsverschiedenheiten um die Wasserpfeife haben sich zu einem ernsten Konflikt entwickelt, der Schicksal und Einkommen von vielen Teehausbetreibern bedroht. mehr »

Die Folgen der Sanktionen

03. Dezember 2011 EU Ölembargo Sanktionen USA Zentralbank Irans
Die Schlinge um die Islamische Republik Iran wird enger. Am Donnerstag beschloss der  US-Senat Strafmaßnahmen gegen ausländische Banken, die Geschäftsbeziehungen zur iranischen Notenbank haben.  Am gleichen Tag setzte die Europäische Union 180 Personen und Firmen aus dem Iran auf ihre schwarze Liste. Ein Bericht über Nutzen und Schaden von Sanktionen. mehr »

Gedenken in einem verbarrikadierten Haus

01. Dezember 2011 Forouhar Kettenmorde
Die in Deutschland lebende Künstlerin Parastou Forouhar war Ende November wegen der  Gedenkfeier zum Todestag ihrer Eltern im Iran. Das Politikerehepaar Darioush und Parvaneh Forouhar wurde vor 13 Jahren in ihrem Haus durch Agenten des Informationsministeriums in Teheran ermordet. TFI sprach mit Parastou Forouhar über ihre problematische Reise in die Heimat, ihre Auseinandersetzung mit den Sicherheitsbehörden und mehr. mehr »

Besetzung der Britischen Botschaft: Empörung und Begeisterung

30. November 2011 Besetzung Britische Botschaft Sanktionen
Die Besetzung der britischen Botschaft in Teheran am 29. November wird von der iranischen Internetgemeinde mit Wut und Empörung aufgenommen. Nur die Regimetreuen bejubeln die gewaltsame Aktion.  Eine Bestandsaufnahme. mehr »

Öl, die Absolute Waffe – Wer droht wem, wer boykottiert wen?

29. November 2011 Erdöl Rostam Ghasemi Sanktionen
Am ersten Dezember wollen die EU-Außenminister die Sanktionen gegen den Iran deutlich verschärfen. Neben Reiseeinschränkungen für Regierungsverantwortliche werden auch ein Importverbot für Erdöl und ein Exportverbot für Benzin erwogen. Doch Teherans Erölminister Rostam Ghassemi zeigt sich von all dem sehr unbeeindruckt. mehr »

Skepsis gegenüber neuem Arbeitsgesetz

26. November 2011 Arbeitsgesetz Kündigungsschutz Mindestlohn
Fünf Jahre lang hat die iranische Regierung an dem Entwurf eines neuen Arbeitsgesetzes gearbeitet.  Nun soll er von den Parlamentariern verhandelt werden. Mit den vorgesehenen Gesetzesänderungen sind weder Arbeitnehmer noch  Arbeitgeber einverstanden. mehr »
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45