transparent
Iran Journal Logo
Ein Projekt von Transparency for Iran Logo

Irans Motto für das Neue Jahr: „Wir fördern die Nationale Produktion“

23. März 2012 Iranische Investoren Iranisches Neujahr nationale Produktion Nouruz
Sogar Obama schickte Neujahrsgrüße an das iranische Volk. Viele iranische Politiker nahmen das Neujahrsfest am 20. März zum Anlass, den Iranern Grußbotschaften zu senden. Die Machthaber ziehen darin ein positives Fazit des vergangenen Jahres. Die Opposition kann sich nur mit alten Videobotschaften zu Wort melden, da ihre Führungspersönlichkeiten immer noch unter Hausarrest stehen. mehr »

Lizenz zur Zerstörung iranischer Natur

15. März 2012 Ashuradeh Kaspisches Meer Kragenterappe Miankaleh Umwelzerstörung Iran
Die iranische Umweltschutzbehörde gefährdet mit ihren Entscheidungen die ökologischen Schutzräume des Landes. Sie werden als Jagd- und Touristengebiete oder zur Ölförderung freigegeben – wie kürzlich die Halbinseln Miankaleh am Kaspischen Meer und das Schutzgebiet Bahram Gur. mehr »

Heimlicher Milliarden-Deal mit China?

12. März 2012 Baztab China Erdölexport Indien Iran
China soll 25 Milliarden Dollar für iranisches Erdöl bei seinen Banken als Sicherheit einbehalten haben – kein geringer Teil des Erdöleinkommens des Iran. Hintergründe zu dem geheimen Deal der beiden Länder, in dem Experten nur Nachteile für den Iran sehen. mehr »

Iran und Russland nach Putins Sieg

07. März 2012 Iran Khayyam Putin Russland
Welche politischen Auswirkungen wird die Wahl Wladimir Putins zum neuen Kremel-Chef für den Iran haben? Experten beantworten diese Frage sehr unterschiedlich. mehr »

Iranisches Parlament: Die gehorsamen Kandidaten

04. März 2012 Iran Madjlis Majlis Parlamentswahlen
Während die Auszählung der Stimmzettel für die Parlamentswahlen noch läuft, weisen erste Ergebnisse auf einen deutlichen Sieg der Linientreuen von Religionsführer Ayatollah Ali Khamenei hin. Mehr über die aktuellen Ergebnisse und den Wahltag im Iran. mehr »

Iran vor der Wahl: Stumme Ergebenheit

28. Februar 2012 Bojnourdi Khatami Marashi Nouri Parlamentswahlen Iran Partizaptionsfront Wahlboykott
Bei der Neuwahl des iranischen  Parlaments am 2. März dürfen Reformer und Aktivisten der „Grünen Bewegung“ nicht kandidieren. Deshalb haben viele von ihnen zum Wahlboykott aufgerufen. Ex-Präsidenten Mohammad Khatami und andere führende Figuren der Reformbewegung äußern sich zu den Wahlen jedoch eher vorsichtig. mehr »

Revolutionsgarde gegen BBC

27. Februar 2012 BBC Fuchsauge Informationsfluss Journalisten Iran Revolutionsgarde ROG Wahlen Iran
Kurz vor den Parlamentswahlen wirft Teheran dem britischen Auslandssender BBC „Spionage und sanften Krieg“ gegen den Iran vor. 24 junge Journalisten, Dokumentarfilmer und Blogger sollen in diesem Zusammenhang angeklagt worden sein. Ein weiterer Schritt zur Einschränkung des freien Informationsflusses, warnen Kritiker. mehr »

„Mafia-Bande zerstört das alte Teheran“

23. Februar 2012
Untätigkeit der Behörden bei der Verhinderung von Neubauten gefährde die historische Baustruktur Teherans, klagen Experten. Der Stadtrat der iranischen Hauptstadt behauptet jedoch, keine Baugenehmigungen ohne die nötige Zustimmung der Organisation für das iranische Kulturerbe zu erteilen. mehr »

Energiehandel mit dem Iran: Pakistan ziert sich

20. Februar 2012 Gaspipeline Iran Ölembargo Pakistan
Der iranische Präsident Mahmoud Ahmadinedschad hat Pakistan vorgeschlagen, den Außenhandel statt mit US-Dollar in der jeweiligen Landeswährung zu vergüten. Doch Pakistan winkt ab. Denn die iranische Währung hat in den letzten vier Monaten bis zu 50 Prozent an Wert verloren. mehr »

Auf dem Wege zu einer
Familiendynastie?
Was alles der iranische Wahlkampf zu Tage fördert

17. Februar 2012 Ahmadinedschad Beyt Rahabari Haddad Adel Modjtaba Khamenei Parlamentswahlen Revolutionsgarde
Während die Reformer die bevorstehenden Parlamentswahlen als Farce bezeichnen, beschäftigen sich die verbliebenen Fraktionen der Konservativen mit Machtkämpfen und Nachfolgefragen. Die innen- und außenpolitische Krise des Iran ist so existenziell, dass sogar das Unaussprechliche zur Sprache kommt. Diskutiert wird nämlich, wer dem Revolutionsführer folgen könnte. mehr »
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45