transparent
Iran Journal Logo
Ein Projekt von Transparency for Iran Logo

Wasserknappheit und verschleppte Energiepläne

12. April 2016 Strom Iran Wasser Iran
Die iranische Stromindustrie leidet unter fehlenden Ressourcen. Die Branche ist aufgrund der Sanktionen und unwirtschaftlicher Preispolitik in Bedrängnis. Die Bekämpfung der landesweiten Wasserknappheit ist die zweite Mammutaufgabe des Energieministeriums, sagt der iranische Energieminister Hamid Chitchian im Interview mit der Tageszeitung "Etemaad". Iran Journal dokumentiert das Interview in Auszügen. mehr »

„Ein Mörder als Hoffnungsträger“

04. April 2016
Als Parastou Forouhar im Januar die Nachricht über wiederholte Einbrüche in ihr Elternhaus erreichte, reiste die in Deutschland lebende Künstlerin in den Iran, um sich vor Ort mit der Angelegenheit zu befassen. Das Haus ihrer von den Geheimdienstlern ermordeten Eltern, des Politikerehepaars Daryoush Forouhar und Parvaneh Eskandari, war völlig verwüstet worden. Der Bericht über Parastou Forouhars Aufenthalt in Teheran, der fast zwei Monate dauerte. mehr »

Die Rekonstruktion des politischen Gleichgewichts

22. März 2016
Die zweite Runde der Parlamentswahlen im Iran findet im April statt. Doch bereits jetzt gehen viele Beobachter von einem Gleichgewicht zwischen orthodoxen und moderaten Flügeln im neuen Parlament aus. Was hat den Erfolg der Moderaten begünstigt? Und führt er zu außen- und innenpolitischen Veränderungen der Islamischen Republik? Diese Fragen beantwortet der Iran-Experte Mehran Barati in einem Gastbeitrag für Iran Journal. mehr »

Heilig, steuerfrei und konkurrenzlos –
Die Radikalen bemächtigen sich eines Wirtschaftsimperiums

18. März 2016
  Die „heilige“ Razavi-Stiftung ist das mächtige Unternehmenskonglomerat des Iran. Ihm gehören im und außerhalb des Landes Banken, Fabriken, Firmen, Hotels, Shopping Malls, Museen, Bibliotheken und Universitäten. Vor zwei Wochen übernahm Ibrahim Raisi, einer der radikalsten Wortführer der Hardliner, die Führung dieses Wirtschaftsimperiums. Was das für den Machtkampf zwischen den moderaten Kräften um den Präsidenten und den Erzkonservativen um den Revolutionsführer bedeutet, beschreibt Ali Sadrzadeh. mehr »

„Zorn der Wahlverlierer trifft die Siegreichen“

14. März 2016 Iran Internet
Der liberale Ex-Präsident Mohammad Khatami gerät zunehmend unter Druck der von Hardlinern dominierten iranischen Justiz. Viele iranische Web-User empören sich darüber. Noch schlechter steht es um die Oppositionellen Mir Hossein Moussawi und Zahra Rahnavard, die im Hausarrest mit Gesundheitsproblemen kämpfen. Auch darüber diskutieren IranerInnen im Internet kontrovers.  mehr »

Was Iranerinnen vom neuen Parlament erwarten

08. März 2016
Die Iranerinnen sind nicht nur durch eine männlich dominierte Gesellschaft benachteiligt, sondern auch durch frauenfeindliche Gesetze. Grund genug, um bewusst an den Wahlen teilzunehmen und so das Regime auf ihre Anliegen aufmerksam zu machen. Was aber sind die Forderungen? mehr »

Der stille Widerstand der Iranerinnen

29. Februar 2016 Frauen Iran
Die religiösen Hardliner im Iran versuchen mit allen Mitteln, den Status Quo beizubehalten. Bei den Parlamentswahlen wurden kaum progressive Kandidatinnen zugelassen. Dennoch geben iranische Frauen die Hoffnung nicht auf, ihrer rechtlichen Benachteiligung ein Ende zu setzen. In den Großstädten schaffen sich immer mehr junge Frauen durch Bildung Freiräume und erobern Männerdomänen. Ein Beispiel. mehr »

„Nimm, was da ist“ – Wahlen im Iran

25. Februar 2016
Selbst über die Bezeichnung wird heftig gestritten: Verdient das, was an diesem Freitag im Iran stattfinden wird, Wahlen genannt zu werden? Im Iran haben Wahlen hohe symbolische Bedeutung. Sie werden als Volksbefragungen über bestehende Machtverhältnisse begriffen. Es geht deshalb bei diesem Urnengang weder um Programme noch um Parteien. Der sonderbare Wahlkampf in der Islamischen Republik. mehr »

Berlinale ermöglicht Einblick hinter die Kulissen des Iran

22. Februar 2016
Meist sind Filme ein Spiegelbild der Gesellschaft, und das gilt auch im Iran. Doch die Filme der Islamischen Republik stellen auch ein Barometer für gewährte Freiräume dar. Konnten die diesjährigen iranischen Berlinale-Beiträge dieser Aufgabe gerecht werden? mehr »

„Positiver“ Einfluss in Syrien

07. Februar 2016 Syrienkrieg
Der syrische Bürgerkrieg steht offenbar vor einer militärischen Wende. Dabei spielen Iran und Russland eine entscheidende Rolle. Ungewiss ist aber, wie sich die Rivalität zwischen Iran und Saudi-Arabien auf diese neue Entwicklung auswirkt. Eine „Deeskalation der Spannung zwischen Riad und Teheran“ wollte der deutsche Außenminister Frank-Walter Steinmeier mit seiner jüngsten Reise in beide Länder erreichen. Was diese Entspannung für den Krieg und für die iranische Innenpolitik bedeutet, erklärt Ali Sadrzadeh. mehr »
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45