Steiniger Weg in die Weltwirtschaft

Seit der Aufhebung der Wirtschaftssanktionen gegen den Iran im Januar besuchten viele europäische Wirtschaftsdelegationen das Land. Doch der erwartete große Aufschwung blieb bisher aus. Eine Analyse des Wirtschaftsberatungsunternehmens KPMG trägt zusammen, welche Chancen und Risiken der iranische Markt deutschen Unternehmen… mehr »

"Ein Mörder als Hoffnungsträger"

Als Parastou Forouhar im Januar die Nachricht über wiederholte Einbrüche in ihr Elternhaus erreichte, reiste die in Deutschland lebende Künstlerin in den Iran, um sich vor Ort mit der Angelegenheit zu befassen. Das Haus ihrer von den Geheimdienstlern ermordeten Eltern,… mehr »

Untergang einer Nostalgie

Irans Schuhindustrie leidet unter der Konkurrenz durch ausländische Hersteller, der Marktüberflutung durch illegal eingeführte Billigprodukte und dem einfallslosen Design inländischer Marken. Kombiniert mit dem Missmanagement der staatlichen Führung hat dies mittlerweile ein Generationen altes Handwerk zum Erliegen gebracht.… mehr »

Die Rekonstruktion des politischen Gleichgewichts

Die zweite Runde der Parlamentswahlen im Iran findet im April statt. Doch bereits jetzt gehen viele Beobachter von einem Gleichgewicht zwischen orthodoxen und moderaten Flügeln im neuen Parlament aus. Was hat den Erfolg der Moderaten begünstigt? Und führt er zu… mehr »

Odyssee einer Iranerin

Immer wieder werden im Iran Frauen durch Säureattentate schwer verletzt. Eine von ihnen ist in Berlin gelandet und hofft hier auf ärztliche Hilfe. Die Autorin und Frauenrechtlerin Nasrin Bassiri hat sie getroffen.… mehr »

Immer mehr „Angeber-Süchtige“

Das Problem Drogensucht erreicht im Iran quantitativ und qualitativ neue Dimensionen. Die Zahl der so genannten „Angeber-Süchtigen“ hat sich in acht Jahren verzehnfacht. Die Politik reagiert nicht effektiv genug.… mehr »

Die Notwendigkeit eines zweiten nationalen Konsenses

Die wirtschaftliche Schieflage ist derzeit das größte Problem des Iran. Präsident Hassan Rouhani hofft nach dem Ende der internationalen Sanktionen auf ein Wirtschaftswunder. Für seinen Berater, den Ökonomen Masoud Nili, ist dieses Ziel aber nur durch massive Investitionen aus dem… mehr »

„Nimm, was da ist“ – Wahlen im Iran

Selbst über die Bezeichnung wird heftig gestritten: Verdient das, was an diesem Freitag im Iran stattfinden wird, Wahlen genannt zu werden? Im Iran haben Wahlen hohe symbolische Bedeutung. Sie werden als Volksbefragungen über bestehende Machtverhältnisse begriffen. Es geht deshalb bei… mehr »

Identitäten in der iranischen Diaspora

„Identität und Exil – Die iranische Diaspora zwischen Gemeinschaft und Differenz“ lautet der Titel eines Buches, das die Heinrich-Böll-Stiftung in Zusammenarbeit mit dem Verein Transparency for Iran herausgebracht hat. Vierzehn AutorInnen beleuchten darin aus philosophischer, kulturanthropologischer und sozialwissenschaftlicher Sicht sowie… mehr »

„Positiver" Einfluss in Syrien

Der syrische Bürgerkrieg steht offenbar vor einer militärischen Wende. Dabei spielen Iran und Russland eine entscheidende Rolle. Ungewiss ist aber, wie sich die Rivalität zwischen Iran und Saudi-Arabien auf diese neue Entwicklung auswirkt. Eine „Deeskalation der Spannung zwischen Riad und… mehr »