Identitäten in der iranischen Diaspora

„Identität und Exil – Die iranische Diaspora zwischen Gemeinschaft und Differenz“ lautet der Titel eines Buches, das die Heinrich-Böll-Stiftung in Zusammenarbeit mit dem Verein Transparency for Iran herausgebracht hat. Vierzehn AutorInnen beleuchten darin aus philosophischer, kulturanthropologischer und sozialwissenschaftlicher Sicht sowie… mehr »

„Positiver" Einfluss in Syrien

Der syrische Bürgerkrieg steht offenbar vor einer militärischen Wende. Dabei spielen Iran und Russland eine entscheidende Rolle. Ungewiss ist aber, wie sich die Rivalität zwischen Iran und Saudi-Arabien auf diese neue Entwicklung auswirkt. Eine „Deeskalation der Spannung zwischen Riad und… mehr »

Im Jammertal der Verlierer: Khameneis verlorenes Atomspiel

Irans Revolutionsführer beklagt, Iran habe einen hohen Preis für die Aufhebung der internationalen Sanktionen bezahlt. Tatsächlich hat das Land bei dem Atompoker mehr als 500 Milliarden US-Dollar verloren und musste für die Einigung mit dem Westen enorme Zugeständnisse machen. Doch… mehr »

Warnung vor „Scheidungstsunami“

Die durchschnittliche Heiratsrate im Iran sinkt seit Jahren. Die Scheidungsrate dagegen steigt. Die islamische Regierung versucht diese Entwicklung zu ändern. Doch die Menschen folgen ihrem eigenen Weg.… mehr »

Wachsende Armut und kaum Hoffnung auf Änderung

Die iranischen Behörden machen nach wie vor keine genauen Angaben über die Armut im Land. Studien zeigen jedoch, dass die Zahl der IranerInnen, die unter der Armutsgrenze leben, ständig wächst. Vor allem außerhalb der großen Städte verschlimmert sich die Situation.… mehr »

Kampagne für mehr Frauen im Parlament

Am 26. Februar 2016 finden im Iran Parlamentswahlen statt. Viele WählerInnen fragen sich, welche Rolle Frauen bei den Wahlen spielen werden. Werden im Wahlkampf auch Frauenrechte Thema sein? Eine Kampagne im Iran befasst sich mit diesen Fragen.… mehr »

Plan zur Islamisierung der Geisteswissenschaften

Kurz nach der islamischen Revolution 1979 wurde im Iran eine Kulturrevolution eingeleitet. Unter anderem sollten die Universitäten und Lehrmaterialien islamisiert werden. Die Unruhen nach den Präsidentschaftswahlen von 2009 haben die konservativen Machthaber in dieser Entscheidung gestärkt. Jetzt sollen die Geisteswissenschaften… mehr »

Entsetzen über neues US-Gesetz

Für IranerInnen und Iranischstämmige, die in die USA reisen wollen, gelten künftig schärfere Kontrollen. Viele iranische Web-User sehen sich nun als „Bürger zweiter Klasse“ und klagen über die vermeintliche Doppelmoral Amerikas. Zu Selbstkritik führt ein anderes Online-Hot-Topic: der Teheraner Smog.… mehr »