„24 verdammte Stunden“ in einem iranischen Gefängnis

Ein Bericht über menschenunwürdige Haftbedingungen und Misshandlung von Gefangenen in dem vor einem Jahr eröffneten Gefängnis von Teheran brachte der reformorientierten Tageszeitung Ghanoon am 20. Juni Verbot und Schließung. Veranlasst wurde das durch den Geheimdienst der iranischen Revolutionsgarde. Iran Journal… mehr »

Khameneis Kampf gegen das soziale Erdbeben

Die sozialen Netzwerke und die unbezähmbare junge Generation des Iran: Wie bringt man sie unter Kontrolle? Die Cyberpolizei der Revolutionsgarden schafft es allein jedenfalls nicht. Irans geistlicher Führer Ayatollah Ali Khamenei sieht den gesamten Staat gefordert und erklärt dies zur… mehr »

Hinter den Kulissen des iranischen Parlaments

Das Nachrichtenportal Tabnak hat die Zusammensetzung des neuen iranischen Parlaments analysiert und daraus die führende Kraft abgeleitet. Demnach sind es nicht die Reformer, die dort das Sagen haben, obwohl es den Anschein hatte, als wären sie aus den Wahlen als… mehr »

Musik unter der „Partei Gottes“

Konzerte werden im Iran regelmäßig verboten. Frauen dürfen nicht singen oder Instrumente spielen. Dabei sind sowohl klassische KünstlerInnen wie auch PopmusikerInnen betroffen. Und die gemäßigte Regierung Hassan Rouhanis scheint machtlos. Was haben die Konservativen gegen Musik?… mehr »

Der Schriftfälscher von Isfahan

In seinem neuen Roman nimmt uns Amir Hassan Cheheltan mit auf eine abenteuerliche Reise in das Isfahan des 18. Jahrhunderts, das von afghanischen Feinden belagert wird. Inmitten von Elend und Hunger dient die Kunst der Kalligraphie dem Romanhelden nicht nur… mehr »

„Das fundamentalistische Denken wird verschwinden“

Bald wird das neugewählte iranische Parlament seine Arbeit aufnehmen. Dort haben nach bisherigen Erkenntnissen gemäßigte und reformorientierte Kräfte die Mehrheit. Werden die Fundamentalisten ihre Niederlage ohne weiteres hinnehmen? Was kann das neue Parlament anders machen als das vorige? Antworten auf… mehr »

Humor, Empathie & Leidenschaft

“Treffen sich zwei Iraner …“ ist nicht der Beginn eines Witzes, sondern der Beginn einer ganzen Tirade an Jokes und Scherzen. Iraner lieben es, sich Witze zu erzählen. Der irano-amerikanische Stand-up-Comedian Max Amini setzt diese Leidenschaft in der Diaspora fort.… mehr »

Das Staatsoberhaupt als Opposition

Ayatollah Ali Khamenei, der angeblich parteilose geistliche Führer des Iran, greift die gemäßigten Politiker um Staatspräsident Hassan Rouhani heftig an. Was bezweckt der mächtige Ayatollah mit dieser öffentlichen Kritik?… mehr »