transparent
Iran Journal Logo
Ein Projekt von Transparency for Iran Logo

BuchbesprechungEinblick in die iranische Kunstszene

25. Juni 2018
Mit ‚Stimmen aus Teheran‘ hat Hannah Jacobi ein einzigartiges Buch vorgelegt. Christoph Sehl hat es fĂŒr das Iran Journal gelesen. mehr »

Anti-Kopftuch-Kampagne im IranUnterstützung aus Deutschland

18. Juni 2018
Die protestierenden Iranerinnen bekommen UnterstĂŒtzung von den „Frauen in Naturwissenschaft und Technik“. Bisher hĂ€lt sich die SolidaritĂ€t in Deutschland mit den "MĂ€dchen der Revolutionsstraße" allerdings in Grenzen. mehr »

Shirin Neshats neuer KinofilmEine mühsame Suche

06. Juni 2018
Die iranisch-amerikanische KĂŒnstlerin Shirin Neshat hat einen Film ĂŒber die Grande Dame der Ă€gyptischen Musik Oum Kulthum fertiggestellt. Ein schwieriges Unterfangen, denn es ist wenig ĂŒber das private Leben der SĂ€ngerin bekannt. mehr »

Irans SchriftstellerverbandEin Dorn im Auge der Machthaber

22. Mai 2018
Der iranische Schriftstellerverband feiert dieser Tage seinen 50. Geburtstag - leise. Denn offiziell ist der Verband nicht zugelassen, die islamischen Hardliner stufen ihn als „staatsfeindlich“ ein. Iran Journal stellt den ewig im Untergrund handelnden Berufsverband vor. mehr »

„Habt keine Angst, wir stehen alle zusammen“

02. Mai 2018
Die deutsch-iranische KĂŒnstlerin Parastou Forouhar kĂ€mpft seit Jahren fĂŒr die AufklĂ€rung der Morde an ihren Eltern, dem Politikerehepaar Dariush und Parvaneh Forouhar. Ende 2017 verurteilte ein Gericht in Teheran Parastou Forouhar wegen ihrer Kunstwerke zu sechs Jahren Haft auf BewĂ€hrung. Ein Parlamentarier versprach daraufhin, die Regierung zu fragen, warum aus einer AnklĂ€gerin eine Verurteilte wurde. Iran Journal wollte wissen, was aus diesem Versprechen wurde. Hier die Antwort, die zu einem Bericht ĂŒber Forouhars Reise und die neuen Unruhen im Iran geworden ist. mehr »

Die Zeiten der Leichenfledderei sind vorbei

23. April 2018
Viele Iraner ziehen eine direkte Verbindung zwischen ihrer tĂ€glichen Misere und dem Krieg in Syrien. Immer, wenn es in iranischen StĂ€dten zu Unruhen kommt, ruft die Menge: „Lasst Syrien, denkt an uns!“ Viele Trauerfeiern fĂŒr in Syrien Gefallene finden deshalb inzwischen praktisch unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Die Revolutionsgarden und die Basidji, die ParamilitĂ€rs, bleiben dabei mit gutem Grund lieber unter sich. mehr »

Geschichte des Jazz im IranSchnittstelle der Musikkulturen

03. April 2018
Die Geschichte des Jazz im Iran ist eng verknĂŒpft mit der Zunahme auslĂ€ndischer MusikeinflĂŒsse in den 1960er Jahren. SpĂ€ter verhalf der iranische Rundfunk dem Jazz zu ĂŒberschaubarer PopularitĂ€t – bis zur islamischen Revolution, in deren Folge nichtreligiöse Musik geĂ€chtet wurde.  mehr »

Ein Land wird depressiv

23. MĂ€rz 2018
Trauertage werden im Iran staatlich gefeiert. Fröhliche Feierlichkeiten wie das Neujahrsfest Nouruz finden dagegen keine offizielle Beachtung. Iranische Experten warnen vor den Konsequenzen einer traurigen Lebensweise und fordern Maßnahmen zur kollektiven Erheiterung. mehr »

Komödien angesichts von Tragödien

25. Februar 2018
Konservative iranische Medien kritisieren iranische Filme und Kino-Akteure bei den Berliner Filmfestspielen. Im Fokus steht vor allem die Diva des iranischen Kinos, Leila Hatami. mehr »

Liebesbrief an Teheran

19. Februar 2018
Joobin Bekhrad ist GrĂŒnder und Herausgeber von "Reorient", einem bekannten Magazin fĂŒr zeitgenössische Kunst aus dem Nahen Osten. Melanie Christina Mohr sprach mit dem Autor ĂŒber Kunst im Iran, Rock 'n' Roll und seine erste Novelle. mehr »
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22