transparent
Iran Journal Logo
Ein Projekt von Transparency for Iran Logo

Iran in Berlin: Die „Inside Iran“-Konferenz verschaffte Einblicke in die iranische Gesellschaft und das Leben im Exil

14. November 2011 Iran Konferenz Islam und Macht Menschenrechte
Am 11. und 12. November warf die Konferenz „INSIDE IRAN“ in Berlin einen Blick auf die aktuellen politischen und gesellschaftlichen Dynamiken Irans. Die von Transparency for Iran organisierte Veranstaltung brachte Iran-Experten, Wissenschaftler, Journalisten, Menschenrechtsaktivisten und Persönlichkeiten aus Politik und Medien zusammen. mehr »

„Sie wollen uns lähmen“

05. November 2011 Menschenrechte Narges Mohammadi Per Anger Preis
Die Iranerin Narges Mohammadi erhält den diesjährigen Per-Anger-Preis. An der Preisverleihung am 14. November in Schweden wird die  Menschenrechtsaktivistin jedoch nicht teilnehmen. Sie darf den Iran nicht verlassen. TFI sprach mit Narges Mohammadi über die Auszeichnung und die derzeitige Situation der Menschenrechtsaktivisten im Iran. mehr »

Schönheitswahn im Gottesstaat

03. November 2011 Nasenoperation plastische Chirugie
Nach Angaben des iranischen Rhinologenverbandes finden im Iran jährlich offiziell 100.000 Nasenkorrekturen statt - die Dunkelziffer dürfte noch viel höher sein. Laut dem US-Verband für plastische Chirurgie liegt die Islamische Republik damit bei Nasenoperationen weltweit an erster Stelle. Ein merkwürdiger Rekord in einem Land, in dem die Überwachung der äußeren Erscheinung der Bevölkerung zu den staatlichen Hauptaufgaben gehört. Das Phänomen hat vielfältige Gründe. mehr »

Lebensgefahr in iranischen Gefängnissen?

26. Oktober 2011 Gefängnis Politische Gefangene Shaheed
Die Familienmitglieder politischer Gefangener im Iran fürchten um das Leben ihrer inhaftierten Angehörigen. Nach ihren Angaben werden sie von diversen staatlichen Stellen unter Druck gesetzt, mit ihren Befürchtungen nicht an die Öffentlichkeit zu gehen. Dennoch formulierten sie einen offenen Brief. Dessen Veröffentlichung fällt genau mit der heftigen Kritik Teherans am Bericht des UN-Menschenrechtsbeauftragten für den Iran zusammen. mehr »

„Ein Film ist Ausdruck einer Haltung“

22. Oktober 2011 Filmemacher Mirtahmasb Neshat Panahi Sanktionen Satrapi. Farahani
Filmemacher im Iran zu sein ist offensichtlich kein einfacher Beruf. Aus hanebüchenen Gründen werden Regisseure festgenommen und oft ohne richtiges Gerichtsverfahren verurteilt. Jüngstes Beispiel ist der mehrfach preisgekrönte Regisseur Jafar Panahi, der zu sechs Jahren Haft und einem 20-jährigen Berufs- und Ausreiseverbot verurteilt wurde. Mehrere iranische Filmemacher im Exil haben sich nun zusammengeschlossen und einen Brief verfasst, um auf die Situation ihrer Kollegen im Iran aufmerksam zu machen. TFI sprach mit Ali Samadi-Ahadi, Filmemacher (u. a. „Salami Aleikom“) und einer der Initiatoren der Aktion. mehr »

Gleichberechtigung im Iran: „Peitschenhiebe für alle“

19. Oktober 2011 auspeitschen Auspeitschung
Verurteilte öffentlich auspeitschen zu lassen gehört im Iran zur Normalität. Für die gleichberechtigte Anwendung dieser gesetzlich legitimierten Züchtigung sorgen nach islamischem Recht ausgebildete Richter. Verurteilt werden Frauen ebenso wie Männer, Junge und Alte, Schauspieler, Studenten, Andersdenkende, Blogger oder Kinderschänder.  Alle sind vor dem Gesetzt gleich, wenn es um öffentliche Demütigung geht. mehr »

Die Kampagne für Frauenrechte im Iran lebt – noch

01. Oktober 2011 Eine Million Unterschriften Frauenrechte Kampagne
Es waren 54 Frauen und Männer, die die Gleichberechtigungskampagne „Eine Million Unterschriften“ im August 2006 gründeten. Viele von ihnen sitzen heute in den Gefängnissen der Islamischen Republik Iran. Andere sind geflüchtet und leben im Ausland. Was ist aus der aufsehenerregenden Aktion gegen frauendiskriminierende Gesetze im Iran geworden? mehr »

Frauen trotzen der Diskriminierung

19. September 2011 Diskriminierung Frauenkampf
Seit mehr als 30 Jahren versuchen die Konservativen, Frauen aus dem öffentlichen Leben zu verdrängen. Doch das wird immer schwieriger. Die Zahl der Frauen im Beruf und an Universitäten steigt – trotz aller Diskriminierung. mehr »

Im Iran wird noch vor dem Spiel gelacht!

16. September 2011 Esteghlal Iranischer Fußball
Der deutsche Fußballtrainer Michael Henke ist seit dem Sommer Berater des iranischen Fußballerstligisten Esteghlal.  Zuvor arbeitete der 54jährige lange Zeit bei Bayern München, Borussia Dortmund und dem 1. FC Köln. TFI traf den erfolgreichen Trainer zum Interview. mehr »

Hilfe für arbeitende Kinder im Iran

14. September 2011 Kinderarbeit NGO Straßenkinder Wohlfahrt
Es gibt Millionen von Straßenkindern im Iran, Kinderarbeit ist im Alltag nicht zu übersehen. Diese Kinder erhielten bisher kaum  staatliche Hilfe. Ein Problem ist die gesellschaftliche Haltung. mehr »
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34