transparent
Iran Journal Logo
Ein Projekt von Transparency for Iran Logo

„Ich habe nichts gegen Religion“

12. Mai 2012 Fatwa Imam Naghi Rap in Iran Salman Rushdie Shahin Najafi
Todesdrohung gegen Rapper: Nach der Todesfatwa eines Ayatollahs im Iran hat nun dieiranische  Webseite „Schia-Online“ ein Kopfgeld in Höhe von 100.000 Dollar für die Ermordung des Rappers Shahin Najafi erhoben. Seine Schuld: Er soll einen der schiitischen Imame beleidigt haben. Der Musiker weist diesen Vorwurf zurück. mehr »

Medikamentenmangel im Iran

10. Mai 2012 Dastjerdi Iranische Banken Medikamentenmangel Pharmaindustrie Sanktionen
Die Liste der rar gewordenen Arzneimittel im Iran wird immer länger. Besonders betroffen sind Arzneimittel für die Behandlung von Krebs-Patienten, Thalassämie, Multiple Sklerose (MS) sowie Atem- und Herzerkrankungen. Die staatliche Bürokratie und die Sanktionen behindern die Lösung des Problems. mehr »

„Die Iran-Politik der Bundesregierung ist nicht konstruktiv“

02. Mai 2012 Atomkonflikt Bundesregierung Iran-Politik Menschenrechtssituation
Vor dem Hintergrund der zunehmenden Kriegsdrohungen gegen den Iran hat die Redaktion von Transparency for Iran alle Fraktionen des deutschen Bundestags um Interviews gebeten. Den Anfang macht Dr. Frithjof Schmidt, der stellvertretende Fraktionsvorsitzende von Bündnis 90/ Die Grünen. mehr »

Iranischer Diplomat in Brasilien wegen sexueller Belästigung angezeigt

30. April 2012
Eine Nachricht aus Brasilien sorgte bei iranischen Internetusern für heftige Diskussionen: Hekmatollah Ghorbani, ein Mitarbeiter der iranischen Botschaft in Brasilien, soll in einem privaten Schwimmbad in der Hauptstadt Brasilia ein minderjähriges Mädchen sexuell belästigt haben. Mehr zu dem Fall und die Reaktionen aus der virtuellen Welt. mehr »

Iranische Kultur im In- und Ausland

25. April 2012 Abbas Kiarostami Ayatollah Mesbah Yazdi Iranische Universitäten Islamwissenschaft Kashan Nashre Cheshmeh
Was beschäftigt iranische Websites und Nachrichtenagenturen in ihren Kulturrubriken? Hier einige Beispiele aus Nachrichten und Kommentaren des Monats April. mehr »

Säbelrasseln am Persischen Golf

23. April 2012 Abu Musa Insel Groß- und Kleintunb Persischer Golf Strasse von Hormuz Territorialstreit Vereinten Arabischen Emirate
Seit mehreren Tagen liefern sich der Iran und die Vereinten Arabischen Emirate einen heftigen Schlagabtausch. Der Grund: ein  Territorialstreit um die Inseln Abu Musa und Groß- und Kleintunb in der strategisch wichtigen Straße von Hormuz am Persischen Golf. mehr »

Iraner diskutieren in der Blogosphäre über Auswanderung

21. April 2012 Exil-Iraner Facebook politisch verfolgte im Iran Taqi Rahmani
14 Jahre hat der politische Aktivist Taghi Rahmani insgesamt in iranischen Gefängnissen verbracht. Jetzt veröffentlichte er einen offenen Brief, in dem er erklärt, warum er im Januar 2012 den Iran verlassen hat. Zahlreiche iranische Blogger reagierten auf das Thema und diskutierten kontrovers ihre eigenen Ansichten zum Thema Auswanderung. mehr »

Afghanische Migranten sind Bürger zweiter Klasse im Iran

11. April 2012 Afghanische Flüchtlinge im Iran Afghanische Kinder Isfahan Migranten im Iran Sofheh Parkanlage
Im Iran lebenden afghanischen Migranten wurde kürzlich der Zutritt zu einer öffentlichen Parkanlage verweigert. Viele Iraner empörte das. Die Internetportale wurden zur Plattform ihrer Kritik. Mehr zu dem Vorfall und zur Situation der etwa zwei Millionen Afghanen im Iran. mehr »

Iraner und ihr „Nouruz“

21. März 2012 Armut Iran Devisenkurs Iran Haftsin Inflation Nouruz
Mit dem Nouruz-Fest hat im Iran das neue Jahr begonnen. Mit dem Fest verbinden die Menschen seit Jahrtausenden auch Hoffnung und Harmonie mit der Natur. Mehr zu dieser Tradition und wie die iranische Bevölkerung in Zeiten der politisch-wirtschaftlichen Spannungen das neue Jahr angefangen hat. mehr »

Irans Parlament erlaubt die Zeitehe

10. März 2012 Familienschutzgesetz Mahnaz Parakand Rezvan Moghadam Sigheh Zeitehe
Vier Jahre lang haben die Abgeordneten des iranischen Parlaments über Änderungen des Familiengesetzes verhandelt. Vor allem gegen die Neufassung der Absätze 22 und 23 gab es Proteste von Menschen- und Frauenrechtsaktivisten . mehr »
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34