Eine Theokratie als „Global Player“

In seinem Buch „Großmacht Iran – Der Gottesstaat wird Global Player“ attestiert Henner Fürtig, Direktor des GIGA Instituts für Nahost-Studien, der Islamischen Republik eine verheißungsvolle Zukunft als wichtigste Regionalmacht im Nahen Osten. Miriam Abdollahi hat es gelesen.… mehr »

Wertewandel in der Islamischen Republik

Die Islamische Republik Iran setzt alles dran, die alten gesellschaftlichen Strukturen zu bewahren. Doch in Zeiten der globalen Veränderungen und des freien Informationsflusses ist ein Wandel der traditionellen Werte selbst im Iran unumgänglich. Das beste Beispiel ist die „weiße Ehe“… mehr »

Verächtlicher Weltrekord

Wie entledigt man sich eines abscheulichen Weltrekordes? Das negative Image des Iran im Ausland hat auch und vor allem mit der hohen Zahl der Todesurteile zu tun, die in der islamischen Republik verhängt und vollstreckt werden. Präsident Rouhani versucht, dies… mehr »

Neue Töne? Musik im Iran

Das Thema Musik ist unter islamischen Rechtsgelehrten umstritten. Das spiegelt sich auch in der iranischen Politik wider. Während die gemäßigten und reformistischen Kräfte um den Präsidenten Konzerte erlauben, versuchen die Hardliner mit allen Mitteln, sie zu verhindern. Doch auch sie… mehr »

„Es lebe der Widerstand“

Das G20-Treffen in Hamburg beschäftigt auch die IranerInnen. In den sozialen Netzwerken diskutieren sie sowohl über die gewaltsamen Auseinandersetzungen in Hamburg wie auch über die Einigung zwischen den USA und Russland.… mehr »

Pinsel als Spiegel der Gesellschaft

  Im Iran sind zwar viele KünstlerInnen politisch, sie wehren sich aber dagegen, wenn man ihre Werke als politische Ausdrucksform bezeichnet. Ein aktuelles Beispiel ist eine Ausstellung* des Bildhauers Hamidreza Eyni mit dem Titel „Imagination of a Color“. Sie besteht… mehr »

Kampf um die Pressefreiheit

Pressefreiheit und ungestörte Zirkulation von Informationen waren vor seiner Ersten Wahl zum Präsidenten im Wahlkampf 2013 zwar Wahlversprechen Hassan Rouhanis. Doch der mittlerweile in die zweite Amtszeit gewählte Präsident kann seine Versprechen kaum halten. Zu stark tobt im Iran der… mehr »

Webdebatte über UNESCO-Bildungsagenda

Die Nichtumsetzung der UNESCO-Bildungsagenda ist beschlossene Sache. Die iranische Webcommunity diskutiert das Für und Wider des Bildungsprogramms. Ein weiteres Thema im Web ist der 8. Jahrestag der Massenproteste von 2009. Ein Webwatch.… mehr »